Neue Mittelschule - in Kooperation mit der HAK LINZ, Rudigierstraße

Aufnahme: Gesetzl. Grundlage zur Neuen Mittelschule:

Die gesetzliche Grundlage des Schulversuches (SCHUG §7a) sieht keine "Eingangshürde" durch Schulnoten vor.   Voraussetzung für die Aufnahme in die NMS  ist somit  ein positives Zeugnis der 4. Klasse VS .

 

Eignung der SchülerInnen für den Schulversuch:

Der Schulversuch sieht zwingend vor, dass alle SchülerInnen von Beginn an nach dem Lehrplan wie im Realgymnasium unterrichtet werden.

Somit sind insbesondere jene SchülerInnen für den Schulversuch geeignet, denen die AHS-Reife im Zeugnis (in der Schulnachricht) der 4. Klasse VS bestätigt wird.

Für den Schulversuch sind in der Folge jedoch auch SchülerInnen geeignet, die diese Voraussetzungen nicht vorweg erfüllen, sondern erst durch das umfassende Förderkonzept auf dem Niveau Realgymn. unterrichtet werden können.

Falls nicht anders (erfolgreich) möglich, können SchülerInnen

in einzelnen Gegenständen (nach div. Maßnahmen) auch nach dem Lehrplan  der HS unterrichtet werden.  

 

 

Schulsprengel

Der Schulbezirk Linz Stadt wird nicht in einzelne Sprengel aufgeteilt.

Jedes (Linzer) Kind, das die rechtlichen Voraussetzungen erfüllt,  kann sich grundsätzlich um Aufnahme in die NMS Rennerschule bewerben. 


Lehrplan an der NMS:
Lehrplan wie Realgymnasium bzw. Lehrplan wie HS.
Differenzierte Gruppen in den Hauptgegenständen.
Arbeit nach Lernzielkatalogen


Bildungsziel:
Vertiefende Allgemeinbildung ( Lehrplan Realgymnasium)
Grundlegende Allgemeinbildung ( Lehrplan Hauptschule)


Lehrgang der NMS:

4jährig,

Orientierung zu Berufsbildenden Höheren Schulen (z.B. HAK) und
zur Oberstufe des Realgymnasiums (Lehrplan wie RGymn.)
Orientierung  zur dualen Berufsausbildung (Lehrplan Hauptschule) .


Zeugnis:

Berechtigungen

- wie im Realgymnasium

- wie in der Hauptschule


Unterricht:

Kooperation mit der Partnerschule
HAK Rudigierstraße, in den NMS - Klassen unterrichten HS und HAK LehrerInnen/ProfessorInnen gemeinsam.


Arbeitsformen:

Nachhaltiges Lernen bedingt neue Konzepte: Wochenplanarbeit, Freiarbeit, Projektarbeit. Eigenverantwortliches Lernen, fachübergreifendes Lernen, rückwärtiges Lerndesign. 


Innere Differenzierung:

Kinder werden sowohl klassenweise wie auch gruppenweise unterrichtet. Jede Klasse hat zusätzliche LehrerInnen, um die Gruppenteilung zu ermöglichen.


Schwerpunktfächer ab der 7. Schulstufe
* 2. Fremdsprache
* Informationstechnologie
* Kreativitätszweig


Leistungserhebung:

Vielfältige Formen wie z.B. Arbeitskataloge, Leistungsmappen...

Beurteilung: Schulnoten


Leistungsrückmeldung (an die Eltern):

LehrerInnen führen mit den Eltern Entwicklungsgespräche bzgl. des Lernfortschrittes ihrer Kinder.